Lokale  Rundtouren

Text und Grafik aus: "Wandern in Tschiertschen und Praden", Pro Tschiertschen

Diese kleineren, lokalen Rundtouren führen über verschiedenste Arten und Qualitäten von Strassen, Wegen und Pfaden. Alle umfassen auch Abschnitte mit Bergwanderwegen. Zu Ihrer Wanderausrüstung gehören deshalb Wander- oder Bergschuhe mit griffiger Sohle!


Alle beschriebenen Rundtouren (Rundtouren 1–8) sind gemäss den Kriterien der BAW (Bündner Wanderwege) mit weiss-rot-weissen Wegmarken markiert und mit Wegweisern gemäss den Angaben in den nachstehenden Detailbeschrieben signalisiert. Selbstverständlich können alle vorgeschlagenen Rundtouren bei entsprechender Beachtung der Wegweisung auch in umgekehrter Richtung begangen oder miteinander kombiniert werden.


Rundtouren
01 - Säge–Züribänkli–Fuchsenbödeli–Bawald
02 - Clüs–Geissboden–Furgglis–Runcaspinas
03 - Fuchsenbödeli–Löser–Bleiswald–Clüs
04 - Trückliboden–Ifang–Hüenerchöpf–Furgglis
05 - Pajüelbach–Chopfwald–Untersäss–Pradaspina
06 - Trückliboden–Ifang–Zeznas–Furgglis
07 - Praden–Untersäss–Fraumatten–Praden
08 - Praden–Boden–Höhi–Praden

 


Rundtour 01 - Säge–Züribänkli–Fuchsenbödeli–Bawald

Wandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 1Marschzeit: ca. 1 1/2 h

Von Tschiertschen (1343 m.ü.M) folgt man auf dem Fahrweg Richtung Molinis den Wegweisern «Höhi–Molinis» durch das «Enderdorf» und weiter über den «Sagenbach» bei der alten Säge bis zur Abzweigung des Bergwanderwegs in Richtung «Uf Wald–Molinis» bei «Rüttenen» (1278 m.ü.M). Man bleibt auf dem Weg Richtung «Höhi–Molinis» und erreicht nach rund 100 Metern die Wiesen von «Casaura». In der grossen Rechtskurve zweigt man nach links zum Rast- und Aussichtsplatz des sog. «Züribänkli» ab (1/2 h).

Von hier setzt man die Wanderung auf dem Fahrweg fort. Nach Durchquerung des Casaurawaldes erreicht man die rossen, flachen Wiesen von Palus/Höhi. Beim Waldaustritt wendet man sich nach rechts (Wegweiser «Bawald–Tschiertschen») und steigt über den Forstweg bis zum sog. «Fuchsenbödeli» (1370 m.ü.M) auf, einem Rast- und Aussichtsplatz mit prächtigem Ausblick auf Tschiertschen (1 h).

Man folgt weiter der Wegweisung «Bawald–Tschiertschen» und erreicht auf dem leicht abfallenden Weg durch die Flanke des «Bawald» (Bannwald) und über den «Urdenbach» ob der Säge wieder den Fahrweg, auf welchem man in leichter Steigung nach Tschiertschen aufsteigt (1 1/2 h).

--> Infoblatt als pdf

top 

 


Rundtour 02 - Clüs–Geissboden–Furgglis–RuncaspinasWandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 2

Marschzeit: ca. 1 3/4 h

Von Tschiertschen (1343 m.ü.M) steigt man, den Wegweisern «Clüs–Usser Urden–Alpstein» folgend, durch das Oberdorf, die Geländemulde des «Runcs» und das Ferienhausgebiet «Bödem» bis zum Brunnen im «Clüs» (1510 m.ü.M) auf (1/2 h).

Hier wendet man sich nach rechts (Wegweisung «Geissboden–Furgglis»), zweigt nach rund 300 m vom Fahrweg nach links in den Fusspfad ab und wandert auf diesem zuerst flach entlang einer Wasserrinne, später mässig ansteigend über den Weiden des «Geiss­boden» bis zur Vereinigung des Pfads mit dem direkten Anstieg von Tschiertschen nach Furgglis neben den Wiesen von «Unterfurgglis». Von hier steigt man steiler zum Berghaus «Furgglis» (1663 m.ü.M) auf (1 1/4 h).

Die Rückkehr nach Tschiertschen erfolgt auf dem direkten Weg, wobei das erste Teilstück bis zur Abzweigung in Richtung «Geissböden –Clüs» in «Unterfurgglis» auf der Aufstiegsroute abgestiegen wird. Dort folgt man geradeaus der direkten Wegweisung «Tschiertschen» und erreicht über das Maiensäss «Runcaspinas» wiederum das Oberdorf und das Dorfzentrum von Tschiertschen (1 3/4 h).

--> Infoblatt als pdf

top 

 

Rundtour 03 - Fuchsenbödeli–Löser–Bleiswald–Clüs

Marschzeit: ca. 2 3/4 h

Wandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 3Von Tschiertschen (1343 m.ü.M) folgt man den Wegweisern «Löser (via Ruchtobel)–Ochsenalp–Arosa» durch das «Enderdorf» und weiter leicht abfallend bis oberhalb der alten Säge am «Sagenbach». Dort zweigt man nach rechts ab und erreicht nach der Querung des «Alp­bach» und des «Urdenbach» den Wegweiser bei der Abzweigung in das «Ruchtobel». Hier wendet man sich nach links (Wegweiser «Palus–Tschiertschen») und erreicht nach Traversierung der Flanke des «Bawald» (Bannwald) den Rast- und Aussichtsplatz des sog. «Fuchsenbödeli» (1370 m.ü.M).

Den Wegweisern «Löser–Ochsenalp–Arosa» folgend steigt man nun über den Forstweg bis in das «Läger» und von dort über den Fusspfad bis in die «Löser» (1683 m.ü.M) auf (1 3/4 h).

Hier wendet man sich nach rechts und gelangt nach der Überquerung des «Urdenbach» auf den Fahrweg. Auf diesem wandert man, immer der Wegweisung «Clüs–Tschiertschen» folgend, entlang dem «Bleiswald», über den «Alpbach» (1576 m.ü.M) und das «Clüs» (1510 m.ü.M) zurück nach Tschiertschen (2 3/4 h). Als Variante kann man bei dieser Tour etwas kürzer, dafür steiler, statt über das «Fuchsenbödeli» durch das «Ruchtobel» zum «Läger» und in die «Löser» aufsteigen. Dazu ist ab dem Dorf bis in die «Löser» durchgehend den Wegweisern «Löser (via Ruchtobel)–Ochsenalp–Arosa» zu folgen.

--> Infoblatt als pdf

top 

 

Rundtour 04 - Trückliboden–Ifang–Hüenerchöpf–Furgglis

Marschzeit: ca. 3 1/2 h

Wandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 4Von Tschiertschen (1343 m.ü.M) steigt man, den Wegweisern «Clüs–Usser Urden–Alpstein» folgend, durch das Oberdorf, die Geländemulde des «Runcs» und das Ferienhausgebiet «Bödem» bis zum Brunnen im «Clüs» (1510 m.ü.M) auf (1/2 h), wo man nach links die gleiche Wegweisung weiterverfolgt. Nach einem flachen Wegstück von rund 300 Metern erreicht man im sog. «Trückliboden» eine Wegverzweigung, bei welcher man, den Wegweisern «Ifang–Furgglis/Waldstafel–Farur» folgend, zuerst nach rechts und unmittelbar danach nach links in den Fussweg abzweigt. Dieser Weg führt in regelmässiger Steigung beim Maiensäss «Ifang» vorbei zuoberst in die Wiesen der «Spina», wo sich die Wege in Richtung «Furgglis» und in Richtung «Farur» trennen (1 h).

Immer den Wegweisern «Waldstafel–Farur» folgend, steigt man durch den Wald und zuletzt ein kurzes Stück über den Fahrweg zum «Waldstafel» (beim Skilift) und von dort auf dem alten Alpweg zur Alp «Farur» (1940 m.ü.M) auf. Dem Wegweiser «Hüenerchöpf–Joch» folgend, erreicht man in wenigen Minuten das Berghaus «Hüenerchöpf» (1970 m.ü.M, 2 h).

Der Abstieg nach Tschiertschen folgt immer der Wegweisung «Furgglis–Tschiertschen» und damit bis zum «Waldstafel» der Aufstiegsroute. Dort trennt sich die Abstiegs- von der Aufstiegsroute. Über das Berghaus «Furgglis» (1663 m) und das Maiensäss «Runcaspinas» erreicht man wiederum das Oberdorf und das Dorfzentrum von Tschiertschen (3 1/2 h)

--> Infoblatt als pdf

top 

 

Rundtour 05 - Pajüelbach–Chopfwald–Untersäss–Pradaspina

Marschzeit: ca. 2 h

Wandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 5Von Tschiertschen (1343 m.ü.M) folgt man durchgehend den Wegweisern «Untersäss–Pradaspina–Tschiertschen» entlang der Kantonsstrasse in Richtung Chur über den Parkplatz eingangs Dorf und die Brücke über den «Pajüelbach» (1306 m.ü.M). Rund 100 Meter nach der Brücke zweigt der Alpweg zum «Untersäss» nach links von der Kantonsstrasse ab und führt in gleichmässiger Steigung durch den Chopfwald zur Wegverzweigung oberhalb der Alphütten des Prader «Untersäss» (1520 m.ü.M, 1 h).

Hier wendet man sich nach links, verlässt den Alpweg und folgt auf dem Fussweg der Wegweisung «Pradaspina–Tschiertschen». Nach der Querung des Bachtobels und der Traversierung der Westflanke des «Chopfwald» erreicht man die Wegkreuzung, wo sich die Wege nach «Furgglis» und «Pradaspina» teilen. Dort zweigt man nach links ab und gelangt über den flachen Forstweg zur «Pradaspina» (1580 m.ü.M, 1 1/2 h).

Von hier erfolgt der Abstieg nach Tschiertschen zuerst über den Fahrweg, welchen man oberhalb des Maiensässes «Runcaspinas» nach links verlässt. Auf dem Fussweg steigt man nun zwischen den Ställen und Hütten und nachher durch lockeren Lärchenwald direkt nach Tschiertschen ab (2 h).

Als Variante kann bei dieser Rundtour anstelle des Abstiegs über «Pradaspina» vom «Untersäss» bis zum Berghaus «Furgglis» aufgestiegen werden (Wegweisung Furgglis–Farur) und von dort nach Tschiertschen abgestiegen werden (ca. 2 1/4 h).

--> Infoblatt als pdf

top 

 

Rundtour 06 - Trückliboden–Ifang–Zeznas–Furgglis

Wandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 6Marschzeit: ca. 2 h

Bei dieser kürzeren Variante der Rundtour 4 wird wie bei dieser vom Dorfzentrum (1343 m.ü.M) über das Oberdorf, «Clüs» (1510 m.ü.M), «Trückliboden» und «Ifang» bis zuoberst in die Wiesen der «Spina» aufgestiegen (1 h).

Hier wendet man sich nach rechts und folgt den Wegweisern «Furgglis» zuerst durch den Wald und nach der Überquerung des Skilifttrassees auf dem Fahrweg entlang den Wiesen von Zeznas bis zum Berghaus «Furgglis» (1663 m.ü.M, 1 1/2 h).

Von hier steigt man, den Wegweisern «Tschiertschen» folgend, den Wiesen von «Unterfurgglis» entlang und über das Maiensäss «Runcaspinas» direkt in das Dorf ab (2 h).

--> Infoblatt als pdf

top 

 

Rundtour 07 - Praden–Untersäss–Fraumatten–Praden

Marschzeit: ab Usser Praden und Inner Praden ca. 2 1/4 h

Wandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 7Von Usser Praden (1160 m.ü.M) oder Inner Praden (1170 m.ü.M) folgt man den Wegweisern «Untersäss–Joch–Parpan/Churwalden» und steigt, immer dem alten Prader Alpweg folgend, über «Dürreggen» (1317 m.ü.M) bis zur Alphütte des «Untersäss» auf (1494 m.ü.M, 1 1/4 h). Wenig oberhalb der Alphütte hat man den höchsten Punkt der Rundtour erreicht und zweigt beim grossen Wegweiser (1520 m.ü.M), der Signalisierung «Tschiertschen» folgend, nach links in den Fahrweg ab. In angenehmem, gleichmässigem Gefälle steigt man entlang der Flanke des Chopfwalds ab. Kurz vor Erreichen der Strasse Tschiertschen–Chur (1 3/4 h) zweigt man vom Fahrweg nach links in eine Pfadspur ab (Wegweiser «Praden–Runcalier–Churwalden»), welche oberhalb der Kantonsstrasse über «Fraumatten» zurück in Richtung Praden führt. In der Flanke des Sagentobels wenig oberhalb des Dorfs schliesst sich die Rundtour. Hier trennen sich die Routen in Richtung Inner Praden (Wegweiser «Inner Praden») bzw. in Richtung Usser Praden (Wegweisung «Usser Praden–Runcalier–Churwalden»). Die beiden Dorfteile werden ab diesem Punkt auf den Anmarschrouten erreicht ( 2 1/4 h).

Als Variante kann diese Rundtour ausgedehnt werden, indem man vom grossen Wegweiser oberhalb des «Untersäss» (1520 m.ü.M) nach der Rundtour 5 weiterwandert und noch zur «Pradaspina» (1580 m.ü.M) oder zum Berghaus «Furgglis» (1663 m.ü.M) aufsteigt. Von dort wird über Tschiertschen nach Praden zurückgekehrt (totale Marschzeit ca. 3 1/4 h)

--> Infoblatt als pdf

top 

 


Rundtour 08 - Praden–Boden–Höhi–Praden

Marschzeit: ab Inner Praden ca. 1 h, ab Usser Praden ca. 1 1/4 h

Wandern  Tschiertschen-Praden - Rundtour 8Die angegebenen Zwischenzeiten gelten ab Inner Praden und erhöhen sich ab Usser Praden um ca. 1/4 h.

Von Inner Praden (1170 m.ü.M) folgt man der Wegweisung «Boden– Lüen–Station Lüen/Castiel». Schon nach rund 100 Metern zweigt man unterhalb des «Stutz» nach links von der Kantonsstrasse ab und folgt weiter der gleichen Wegweisung. Durch herrliche Wiesen erreicht man auf einem schönen Weg den «Boden» (1120 m.ü.M, 1/4 h). Dort verlässt man die Route nach Lüen und folgt nach rechts der Wegweisung «Tschiertschen». Über eine Pfadspur steigt man zur Kantonsstrasse Tschiertschen–Chur auf, welche man auf der «Höhi» (1262 m.ü.M) erreicht (1/2 h). Beim dortigen Wegweiser überquert man die Kantonsstrasse und steigt über die Allmend wenige Meter zur Pfadspur der dort vorbeiführenden Wanderroute Tschiertschen–Praden auf. Dieser folgt man nach rechts leicht ansteigend über «Fraumatten» talauswärts. Oberhalb Praden wandert man nach der Wegweisung «Praden–Runcalier–Churwalden» bis zur Trennung der Routen in der Flanke des Sagentobels (3/4 h). Die beiden Ausgangspunkte Inner Praden (Wegweiser «Inner Praden») bzw. Usser Praden (Wegweiser «Usser Praden–Runcalier–Churwalden») erreicht man ab diesem Punkt in rund 15 Minuten.

--> Infoblatt als pdf

top 

 
 
 

© friiischtailer.ch | Impressum